Entstehung des Magellan Shanty Chors Paderborn

Magellan Abzeichen PaderbornIm September des Jahres 1987 gründeten 13 maritim angehauchte, sangesfreudige Mitglieder der Marinekameradschaft Paderborn einen Shanty Chor. Man gab dem Chor den Namen „Magellan Shanty Chor“, benannt nach dem portugiesischen Entdecker und Seefahrer aus dem 16. Jahrhundert. Mit der Namensgebung sollte zum Ausdruck gebracht werden, dass man sich auch dem seemännischen Liedgut vergangener Zeiten verbunden fühlt.

Den ersten öffentlichen Auftritt wagte der Chor schon im Mai 1988. Danach folgten zahlreiche Konzerte im In- und Ausland mit Präsentation der ganzen Bandbreite maritimen Gesangs. Auftritte im Rundfunk und Fernsehen, Konzerte in Chicago und Belleville, regelmäßige Teilnahme an der Sail in Bremerhaven auf der großen Hafenbühne, sowie Auftritte zu Jubiläen, Familienfeiern und einer Vielzahl sonstiger Anlässe runden das Bild der Choraktivitäten ab.
Jährliche Höhepunkte sind die Konzerte in der heimischen PaderHalle Paderborn.

Zur Geschichte des Seefahrers Magellan

Fernando de Magellan wurde am 27. April 1480 in Portugal geboren. Im Alter von 37 Jahren begab sich Magellan nach Spanien. Dort hatte er eine schicksalhafte Begegnung mit dem spanischen König. Dieser erteilte ihm folgenden Auftrag: „Magellan, ich möchte, dass Du zu den Gewürzinseln im indischen Ozean segelst und für mich Handel betreibst. In der Ferne des Ostens sollen Länder des unermesslichen Reichtums und des Überflusses liegen. Fahre in meinem Namen und ich stelle Dir 5 Schiffe zur Verfügung.“

Zu dieser Zeit bestand zwischen den beiden großen Seefahrernationen, den Portugiesen und den Engländern ein Abkommen über die Aufteilung der Weltmeere. Die Engländer nutzten die Möglichkeiten, ferne Länder in östlicher Richtung anzusegeln. Den Portugiesen blieb nur der Seeweg nach Westen.

Um seinen Auftrag zu erfüllen, segelte Magellan daher immer weiter südlich und versuchte entlang der südamerikanischen Küste eine Verbindung zwischen dem Atlantischen und dem Pazifischen Ozean zu finden. Immer näher kam er dem heute noch berüchtigten Kap Hoorn, immer schlechter wurde das Wetter bis es ihm schließlich gelang, nach über 3 Jahren, im Oktober 1520 in einem Gewirr von Inseln und Meerengen eine Passage zu entdecken, die nach ihm benannte Magellan Straße. Die Magellan Straße erspart auch heute noch vielen Schiffen die Umrundung des Kap Hoorn und ihrer Entdeckung, der Beschreibung in den Seekarten und der sicheren Durchfahrt verdanken viele Seeleute ihr Leben.

Magellan hat seinen Auftrag gegenüber dem spanischen König erfüllt. Er selbst starb allerdings auf der Reise, als er zwischen Eingeborenen Frieden stiften wollte. Ihm zu Ehren wurden Denkmäler errichtet, die Magellan Straße benannt, viele Schiffe tragen seinen Namen und ihm zu Ehren ein wunderschönes Lied komponiert, der Magellan Shanty, besser bekannt unter dem Titel „Rolling home“.

Shantys

Der Magellan Shanty-Chor Paderborn hat sich mit seiner Satzung verpflichtet, das seemännische Brauchtum und Liedgut zu pflegen und zu verbreiten. Und selbstverständlich verfügen wir in unserem Liedgutrepertoire auch über eine stattliche Anzahl echter Shantys.
Die ursprünglichen Shantys stammen aus den Jahren um 1450. Es sind die Lieder der Matrosen, welche die gemeinschaftliche harte Arbeit auf den Decks oder an den Masten und in den Wanten erleichterten. Leichter wurden die Tätigkeiten, da die speziellen Rhythmen des Gesangs  das Setzen der Segel, das Lichten des Ankers usw.  vereinfachten.
Des Weiteren hatten die Matrosen mit ihrem Liedgut die Möglichkeit, ihre Sorgen, Ängste oder ihre Unzufriedenheit gegenüber der Schiffsführung auszudrücken. Offene Kritik wurde dagegen nicht geduldet, galt als Meuterei und wurde hart bestraft.
Viele dieser Shantys wandelten sich im Laufe der Jahre in sogenannte Seemannslieder, die zum Mitsingen und Mitschunkeln einladen.
Der Magellan Shanty-Chor Paderborn begleitet seine Lieder mit Akkordeoninstrumenten, Mundharmonika, Gitarre und Schlagzeug.

Termine